Mitgliedsinformationen


Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft

Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft

Beethovenstraße 1
D-73430 Aalen
 
Ansprechpartner: Prof. Dr. Alexander Haubrock
Telefon: +49 7361 576-0
Telefax: +49 7361 576-2250
E-Mail: Alexander.Haubrock@htw-aalen.de
Internet: www.htw-aalen.de
 
Beschreibung: Regional fest verankert - international weit vernetzt


Die Hochschule Aalen ist mit rund 5.000 Studierenden eine der größeren Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Sie belegt landesweit Spitzenpositionen in der Forschung. 1962 wurde die Hochschule gegründet, 1963 starteten die ersten Vorlesungen.

Die Hochschule Aalen baut auf zwei starke Säulen: Technik und Wirtschaft. Die ehemalige Ingenieurschule ist heute eine global ausgerichtete und praxisorientierte Hochschule in Ostwürttemberg mit fünf Fakultäten. Bachelor- und Master-Studiengängen, auch berufsbegleitend, sowie Weiterbildungsangebote, garantieren eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Die Innovationskraft der Hochschule Aalen ist auch über die Landesgrenzen hinaus als vorbildlich bekannt.

Sehr gute Bildung, führende Innovationen, ein umfassendes Beratungsnetz sind wichtige Profilelemente, auf die die Hochschule ausgerichtet ist. Das Umfeld an der Hochschule Aalen ist familiär, die Vorlesungen finden in kleinen Gruppen statt. Eine rundum persönliche Hochschule.

Als moderne Bildungseinrichtung sondiert die Hochschule Aalen die Bedürfnisse der sich wandelnden Region, orientiert das Studienangebot nach den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und richtet fortschrittliche Schwerpunkte ein. So gibt es in Aalen Studienrichtungen, die bundesweit selten sind oder nur hier studiert werden können: Optoelektronik/ Lasertechnik, Kunststofftechnik, Oberflächen- und Werkstofftechnik sowie Augenoptik und Hörakustik.

Internationale Kooperationen mit 82 Partneruniversitäten sowie Partnerunternehmen in aller Welt bieten eine breite Basis für Praxissemester und Studienaufenthalte im Ausland. Wissenschaftler und Studierende aus aller Herren Länder bereichern den Campus und die Region Tag für Tag. Neun Prozent der Studierenden kommen aus dem Ausland. Aus 54 verschiedenen Ländern sind sie auf die Ostalb gekommen, um von der Praxisorientierung und den Industriekontakten der Hochschule Aalen zu profitieren.

In der angewandten Forschung baut die Hochschule Aalen ihre Position unter den Spitzenreitern weiter aus. Enge Forschungskooperationen mit regionalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen unterstützen dies. Wissenschaftler der Hochschule Aalen forschen in vielen Bereichen, unter anderem in der Elektromobilität, im Bereich der Erneuerbaren Energien, in der Produktionstechnik, der Photonik oder der Organischen Chemie sowie Augenoptik / Hörakustik, Gesundheits-, Umweltmanagement und Wirtschaftswissenschaften.

Die regionale Innovationsfähigkeit stärkt die Hochschule, indem sie in enger Abstimmung mit der Wirtschaft und der Stadt 2014 ein Innovationszentrum auf dem Hochschulcampus eröffnet sowie weitere Forschungs- und Kompetenzzentren plant.

Auch in der Weiterbildung setzt die Hochschule Aalen Maßstäbe: Unter anderem ist als landesweites Pilotprojekt die Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen gegründet worden, in der seit 2009 auch Meister und Techniker berufsbegleitend Betriebswirtschaft, Mechatronik und Maschinenbau studieren können. Der berufsbegleitende MBA kann über die Graduate School Ostwürttemberg erworben werden, eine Kooperation der Hochschule Aalen und der DHBW Heidenheim.

Ein wichtiges Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler für ein Studium und für Technik und Naturwissenschaft zu begeistern. Dafür wurde an der Hochschule explorhino – die Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen eingerichtet. Dort werden viele Aktivitäten und Angebote in der Region gebündelt, bei denen vor allem eines im Mittelpunkt steht: Kinder und Jugendliche experimentieren und probieren, um unsere Umwelt besser zu verstehen.

Foto 1
Foto 2


Zurück
Das Netzwerk Hessen-China verbindet Menschen und Märkte in Deutschland, Europa und China zur Verbesserung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenarbeit.
Europäische Union
Netzwerk Hessen-China
c/o Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH
Kurfürstenstr. 9, D-34117 Kassel
Telefon +49 561 70733-0
Telefax +49 561 70733-59
E-Mail china@wfg-kassel.de
Netzwerk Hessen-China
ist ein Projekt der

WFG Kassel